„Wir sind eine lebendige Kirche, die hoffnungsvoll nach vorne schaut.“ Unsere Vision

Spuren des Religiösen im Film

Belfast

Montag, 29.01.2024, 19.00 Uhr im CinemAhlen
Eintritt: 7 €

Einstimmung: Pfr. Willi Stroband

Der nächste Beitrag in den "Spuren des Religiösen im Film" ist der Film "Belfast" aus dem Jahr 2021. Auf vielen Filmfestivals errang er manche Preise, außerdem verlieh die Filmbewertung Wiesbaden die Auszeichnung "Besonders wertvoll".

"Belfast" ist ein autobiografisches Drama von Kenneth Branagh, das die Kindheit des Regisseurs in den 1960-er Jahren während des Nord-irlandkonflikts zeigt aus der Sicht des neunjährigen Buddys. Der Film erzählt die Geschichte einer Familie, die zwischen Liebe, Gemeinschaft und den Heraus-forderungen der politischen Unruhen navigiert.

Buddy lebt zusammen mit seinen Eltern und seinem älteren Bruder Will Ende in Belfast. Sein Spielplatz sind die Gassen des Arbeiterviertels, in dem sie alle geboren wurden und auch zu sterben hoffen.

Branagh präsentiert die Themen mit emotionaler Tiefe und visueller Pracht, wobei er die persönlichen Erfahrungen seiner Kindheit einfühlsam reflektiert - eine kleine Zeitreise in eine unruhige Zeit.
Gezeigt wird der Film am Montag, 29.01. um 19.00 Uhr im CinemAhlen.

Die Einführung hält Pfarrer Willi Stroband.
Der Eintritt beträgt 7 Euro.