„Wir ermöglichen in der Weite der Pfarrei Beheimatung, Nähe und Gemeinschaft.“ Unsere Vision

Immanuel, Immanuel

Musicalaufführung in der Marienkirche

Am dritten Advent taucht die altehrwürdige St.-Marien-Kirche in die afrikanische Savanne ein: ein 2000 Jahre alter Mammutbaum, quirlige Affen, majestätische Elefanten, stolze Löwen und noch viele andere Tiere werden am Sonntag, 13.12. und Montag, 14.12. in die Kirche einziehen, und diese in einen einzigartigen Theaterraum verwandeln.

„Immanuel, Immanuel“ heißt das Musical, welches sich die Kinder-und Jugendchöre der Musikschule in Ahlen unter ihrer Leiterin Uta Rathmer-Schumacher in diesem Jahr ausgesucht haben. Das Stück stammt aus der Feder von Musikschulleiter Wolfgang König und seiner Ehefrau Veronika te Reh.
Anders als in den letzten Jahren die Stadthalle hat sich der Chor passend zum weihnachtlichen Inhalt des Stückes auch den Kirchenraum als Aufführungsort ausgesucht – und so darf man gespannt auf eine Musicalaufführung in einer ganz besonderen Atmosphäre sein.
140 Ahlener Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 4 und 18 Jahren wirken mit: alle in aufwändige Kostüme gekleidet werden sie singend, spielend und tanzend die St.-Marien-Kirche erobern. Eine besondere Lichtinstallation wird zum Gelingen der Aufführung beitragen.
Mit ihrem großen Herzen für Afrika bindet sich als Gast die ehemalige Leiterin der Marienschule, Frau Helga Rohden, in die Aufführung mit einer tragenden Hauptrolle ein...

Ngiri heißt das kleine Warzenschwein, welches mitten in der Savanne ein nach Mensch riechendes Stück Papier findet, dazu noch mit geheimnisvollen Zeichen bedeckt! Die Brillenschlange Miwani – als einziges Tier der Savanne des Lesens mächtig – liest es vor, und ihre Nachricht löst unter allen Tieren heftiges Rätselraten aus. Immanuel wird geboren werden, und er wird König sein! Jesaja 7, Vers 14 gibt den Tieren ein Rätsel auf. Denn wessen Sohn Immanuel sein könnte, ist unklar, hat doch ausgerechnet da, wo auf dem Papier steht, wer denn nun die Mutter von Immanuel ist, das Warzenschwein seinen riesigen Hauer hineingebohrt......
Ist es Löwenmutter Mama Kelele, wie ihr Mann Simba stolz behauptet, oder ist es die Giraffenmutter Mama Twiga, oder aber doch Elefantenmutter Mama Mkonga? Erleuchtung bringt den Tieren der kleine Esel Muhimu, der ihnen direkt aus dem Stall in Bethlehem kommend eine ganz besondere Botschaft zu verkünden hat.

Die ganze Geschichte können Sie sehen und erleben am Sonntag, 13.12. um 16.00 Uhr und am Montag, 14.12. ebenfalls um 16.00 Uhr in der St.-Marien-Kirche.

Eintrittskarten zum Preis von 8 Euro (Erwachsene) und 5 Euro (Kinder) erhalten Sie beim Porzellanhaus Ostermann sowie beim Weinhaus Schulz.

Aktuelles

06.05.2019

19.05.2019 | 19.00 Uhr | St.-Marien-Kirche

Alle Nachrichten

Presseberichte

15.05.2019

Ahlener Tageblatt vom 14.05.2019

Alle Presseberichte