„Wir sind eine lebendige Kirche, die hoffnungsvoll nach vorne schaut.“ Unsere Vision

Weltjugendtag 2016 in Polen

Eindrücke, Berichte und Fotos vom Weltjugendtag 2016
Die WJT-Gruppe aus dem Bistum Münster mit acht Ahlener Jugendlichen und zwei Begleitern ist nach erlebnisreichen Tagen in Polen wohlbehalten zurückkehrt. 

Die WJT-Gruppe des Bistums Münster mit den Ahlener Teilnehmer/innen
Die WJT-Gruppe des Bistums Münster mit den Ahlener Teilnehmer/innen
Papst Franziskus ganz nah...
Papst Franziskus ganz nah...
Sonnenuntergang während der Vigil auf dem "Campus misericordiae": Millionen Kerzen und Menschen - ein unbeschreibbarer Moment der Stille...
Sonnenuntergang während der Vigil auf dem "Campus misericordiae": Millionen Kerzen und Menschen - ein unbeschreibbarer Moment der Stille
...bis zum Übergang in die lange Nacht

Tagebuch der Ahlener WJT-Teilnehmer

Marina Römer und Tabea Kinder berichten aktuell vom WJG 2016

Sonntag, 31.07.2016
Ein Wasserkocher am Morgen des großen Abschlussgottesdienstes mit Papst Franzikus sorgt für einen guten Schluck Kaffee nach einer langen Nacht...
In der Messfeier erinnerte der Papst noch einmal an die schönen vergangenen Tage und verkündete außerdem Ort und Datum des nächsten Weltjugendtages. (Panama!) Daraufhin gingen wir die rund 4 km wieder zurück und brachen mit dem Bus nach dieser schönen Zeit nach Hause auf.


Samstag, 30.07.2016

Nachdem wir am Samstag Morgen die letzten Sachen eingepackt hatten und alles im Bus verstaut war, fuhr dieser uns zu einem Platz, von dem aus es noch etwa 4 km bis zum Abschlussgelände waren. Dieses letzte Stück liefen wir dann mitsamt unserem Gepäck für die Übernachtung zu Fuß, wie all die anderen Pilger auch. Es war beeindruckend, diese vielen Menschen auf einem Feld zusammenkommen zu sehen. Am Abend fand die Vigil zusammen mit dem Papst statt, woraufhin der Abend feierlich mit Kerzenschein endete.

Freitag, 29.07.2016 - Kurz vor dem Finale steigt die Stimmung.
Hier die aktuellen Eindrücke unserer Ahlener Gruppe vom Weltjugendtag
in Stichworten:

- Papst in der Straßenbahn gesehen.
- Trotz Regen gute Laune.
- "Mir geht's sau gut!" (Barbara Kuhlman)
- Die ganze Welt ist hier versammelt. So viele Fahnen und Menschen.
- Ein rot-blau-gelbes Meer aus Regenponchos.
- Premi Zurada und Ralf Peters haben in der Innenstadt an einem Weg gezählt: 2000 Menschen sind in 10 Minuten an uns vorbeigelaufen

Freitag, 29.07.2016 
Am Freitagmorgen hatten wir erneut die Möglichkeit, eine Katechese und Messe in Mysłowice zu besuchen, woraufhin wir Mittags mit dem Bus nach Krakau fuhren. Dort hatten wir zum letzten Mal Zeit,  die Krakauer Stadt zu erkunden. Am Abend traf sich unsere Gruppe in der Stadt und wir gingen gemeinsam in ein gemütliches Restaurant, in dem wir nach leckerer Suppe, gefüllten Pfannkuchen oder Schnitzel mit Kartoffeln und als Nachspeise Apfelkuchen alle sehr satt waren. Wie in den vorherigen Tagen konnten wir am späteren Abend mit unserem Bus wieder zu unserer Unterkunft nach Mysłowice fahren und unsere Sachen packen für den folgenden Tag, an dem der große Abschluss des Weltjugendtag stattfinden sollte.

Donnerstag, 28.07.2016
Den Morgen am Donnerstag konnten wir für uns frei gestalten, so dass einige von uns die Katechese und die anschließende Messe in Mysłowice besuchten, nach Krakau fuhren und ein großes Salzbergwerk besuchten oder sich von den vorherigen anstrengenden Tagen ausruhten. Am Mittag fuhr der Großteil von uns dann nach Krakau, wo wir am Abend zur Willkommensfeier des Papstes gingen. Der Papst selbst kam, um die vielen gekommenen und gemeinsam feiernden Pilger zu begrüßen, und später am Abend brachte uns unser Bus wieder zurück nach Mysłowice.

Mittwoch, 27.07.2016
Am Mittwochmorgen ging es nach vier Stunden Schlaf zur Katechese mit Bischof Felix Genn in Krakau. In der Katechese konnten wir uns unter anderem mit anderen deutschen Jugendlichen über unsere bisherigen Erfahrungen austauschen und auch selber Fragen an den Bischof stellen.
Nachmittags hatten wir die Möglichkeit uns in kleineren Gruppen Krakau anzuschauen, wobei man einen Eindruck von den vielen unterschiedlichen Menschen aus unterschiedlichsten Nationen bekommen konnte. Am Abend ging es dann nach einem anstrengenden aber auch schönen Tag wieder mit dem Zug zurück nach Mysłowice.

Dienstag, 26.07.2016
Am Dienstagmorgen hatten wir freie Zeit um Mysłowice, den Ort unserer Unterkunft, zu erkunden. Mittags fuhren wir zum ersten Mal nach Krakau, wo wir die Eröffnungsmesse des offiziellen Weltjugendtages besuchten. In überfüllten Zügen fuhren wir abends wieder zurück zu unserer Unterkunft.

Montag, 25.07.2016
Am Montag mussten wir uns am Morgen nach einer schönen gemeinsamen Zeit von unseren Gastfamilien verabschieden und fuhren mit dem Bus zuerst nach Trebnitz. Dort fand eine große Außenmesse statt. Nach dem anschließenden Mittagessen ging es weiter ins 280 km entfernte Krakau, wo wir gegen 18:00 Uhr unsere Unterkunft, ein Gymnasium, erreichten und unseren Abend verbrachten.

Freitag, 22.07.2016
In den Tag gestartet wurde mit einem Gottesdienst, woraufhin wieder das gemeinsame Frühstück angeboten wurde. Danach ging zu einer Städtetour, sowohl mit dem Bus als auch zu Fuß. Geleitet wurde diese von einer langjährigen Bewohnerin Breslaus.
Nach dem darauffolgenden Mercy-Fest gab es ein leckeres Abendessen in den  Gastfamilien. Anschließend wurde in deutsch-polnischer Sprache gemeinsam in der Kirche der Kreuzweg gebetet.

Donnerstag, 21.07.2016
Am Donnerstag, zum Auftakt der "Tage der Begegnung" in Breslau ging es mit einem Gottesdienst los. Daraufhin gab es ein Frühstück im Gemeindehaus und wir hatten freie Zeit  die Innenstadt zu erkunden. Mit dem Bus fahren wir zum Mercy-Fest, wo ein vielfältiges Bühnenprogramm angeboten wurde, welches alle Jugendlichen aus verschiedenen Nationen begeisterte. Für eine kurzweilige Wasser-Lichtershow ging es in die Nähe des Stadions, welches den Tagesabschluss bildete.

Hier der Eindruck des ersten Tages!
Liebe Grüße aus Wroclaw, wie Breslau auf Polnisch heißt.

Weltjugendtag 2016

Auch in Ahlen! Live aus Krakau!
Während acht Jugendliche aus unserer Pfarrei zurzeit in Polen sind und am Weltjugendtag teilnehmen, haben auch die Ahlener die Möglichkeit, ganz nah dabei zu sein. Die Jugendgruppe aus St. Gottfried lädt alle Jugendliche unserer Pfarrei ein, den Weltjugendtag per Liveübertragung mitzufeiern!
Wo?
Im Pfarrheim St. Gottfried, Gottfriedstraße
Wann?
Dienstag, 26.07. | 16.00 Uhr
Gemütliche Runde mit Getränken und Übertragung der Eröffnungsfeier live aus Krakau. Interessierte können Musikinstrumente mitbringen, um den Nachmittag musikalisch zu gestalten.
Samstag,  30.07. | 19.00 Uhr 
Vigil-Feier, Liveübertragung aus Krakau
Sonntag,  31.07. | 09.30 Uhr 
Abschlussgottesdienst, Liveübertragung aus Krakau

Weltjugendtag 2016 in Krakau, Polen

Es ist soweit!
Am Mittwoch, 20.07. machten sich acht Jugendliche und junge Erwachsene aus unserer Pfarrei auf den Weg nach Polen zum Weltjugendtag.
Die „Tage der Begegnung“ wird die Gruppe in einer Gemeinde im Bistum Breslau verbringen, bevor es dann am Montag, 25.07. weiter nach Krakau geht. Am Samstag, 30.07. machen sich dann alle erwarteten 1,5 Mio. Pilger zu Fuß auf den Weg nach Brzegi, um gemeinsam mit dem Papst die Vigil zu feiern. Übernachtet wird dort unter freiem Himmel.
Am Morgen darauf ist dann die Abschlussmesse mit Papst Franziskus.
Alle Teilnehmer/innen sind schon sehr gespannt auf viele Begegnungen mit jungen Christen aus allen möglichen Ländern dieser Erde.
Am Montag, 01.08. sollten dann alle wieder gesund aber müde in Ahlen sein.
Wir wünschen Dominik Zibulski, Nicole Zibulski, Philipp Fillinger, Marina Römer, Tabea Kinder, Maximilian Henze, Ludger Gerhardt, Ivo Beier und den Begleitern Premi Zurada und Ralf Peters spannende Begegnungen, eine gute Zeit und Gottes Segen! Bis dahin: „Do widzenia!“

Aktuelles

27.12.2018

Termine zum Vormerken...

Alle Nachrichten

Presseberichte

16.01.2019

Ahlener Tageblatt vom 16.01.2019

Alle Presseberichte