„Unser Leben, Beten und Feiern berücksichtigt die unterschiedlichen Altersgruppen, Begabungen, Lebensformen und Lebenswelten.“ Unsere Vision

Theatergruppe Ludgeri

Die Ludgeri-Theatergruppe stand im April 2015, erstmals unter der Regie von „Mötte“ Gerullis, mit einem Boulevardstück im Bürgerzentrum „Schuhfabrik“ in Ahlen auf der Bühne. 
Nachdem 2009 in „Trautes Heim - Glück allein“ alle Beteiligten ein Zimmer suchten und 2012 „Dr. Deiwel“ durch vergiftete Art und Weise zu Tode kam, ging es 2015 um eine haarsträubende Geschichte angesiedelt zwischen Bankraub und TV-Produktion:

„KLAPPE & KOHLE!!!“
Ein Gangster, ein Geigenkasten und jede Menge Gags  
So heißt das Stück (in Anlehnung an ein Theaterstück von Bernhard Wiemker) und spielt in den 70ziger Jahren. Ort der Handlung ist eine Bankfiliale, in der ein schusseliger Bankräuber einen Überfall plant und von einem Film- und Fernsehproduzenten in letzter Sekunde an seiner Untat gehindert wird. Zum Ausgleich wird Kalli, so der Name des Gangsters stante pede als neuer Filmstar für eine Krimiserie engagiert.
Wie nun dieser im Grunde liebenswerte Trottel auf seine neue Rolle als Fernsehstar vorbereitet wird und die unerfahrenen Komparsen in der Bank, allen voran der steife Filialleiter und seine trottelige  Kassiererin bei den Filmaufnahmen „regie’rt“ werden, führt zu tumultartigen Szenen und haarsträubenden Verwicklungen. Eine immer wieder Knöllchen verteilende Politesse, eine senile Oma, ein zerstreuter Professor, eine betrunkene Filmvorführerin und eine griechisch lernende Taxifahrerin machen letztendlich das Chaos perfekt – erotisches Knistern eingeschlossen. Kurz und gut: nicht nur Produzent und Politesse sind verschollen, Scriptgirl und Bankräuber liiert, Kameramann und Regisseurin am Rande des Nervenzusammenbruchs –  auch der Bank fehlen plötzlich 1,2 Millionen D-Mark. Und dann kommt das „dicke“ Ende...

Aktuelles

06.05.2019

19.05.2019 | 19.00 Uhr | St.-Marien-Kirche

Alle Nachrichten

Presseberichte

15.05.2019

Ahlener Tageblatt vom 14.05.2019

Alle Presseberichte