„Wir ermöglichen in der Weite der Pfarrei Beheimatung, Nähe und Gemeinschaft.“ Unsere Vision

Ökumenischer Haldenkreuzweg 2016

10. Haldenkreuzweg
am Samstag, 19.03.2016
15.00 Uhr Parkplatz Bergamtsstraße
 
"Denn die Seinen nahmen Ihn nicht auf" Joh 1,11

An 12 Stationen erinnerten wir an die Leidensgeschichte Jesu.
Vier Beteiligte (Judas, Pilatus, die weinenden Frauen und Simon von Cyrne) erzählten aus ihrem Leben und ihren Erlebnissen mit Jesus –
mit Bezug auf das Jahr 2016.
Unser Gedenken an die Leiden und Sterben Jesu sollen uns ermutigen,
ein neues Bewusstsein für Gott und den Glauben in uns und in der Gesellschaft
zu schaffen.

10 Jahre Ahlener Haldenkreuz

Der XX. Weltjugendtag hat in der Wersestadt dauerhafte Spuren  hinterlassen. Seit dem 13.08.2005 steht das Ahlener Haldenkreuz auf der Osthalde der ehemaligen Zeche Westfalen. Es ist ein starkes christliches Zeichen für Ahlen und auch ein Licht für die Welt.

Mit viel ehrenamtlichem Engagement und politischem Wohlwollen ist das sieben Meter hohe Holzkreuz vor zehn Jahren per Hubschrauber auf die Halde geflogen worden. Rund 1000 Gläubige verfolgten die Aufstellung, darunter befanden sich 126 Jugendliche aus Frankreich, Litauen und Tansania, die im Vorfeld des Weltjugendtages in Ahlener Familien weilten.

In dem vergangenen Jahrzehnt ist das Haldenkreuz ein Anziehungspunkt für Gläubige, Wanderer, Ruhe Suchende und viele Gruppen aus Kirchen und Verbänden geworden. Dazu gehören auch die traditionellen Kreuzwege und Passionsspiele, Morgenwanderungen und Beleuchtungsaktionen - vom Förderverein organisiert.

Am Samstag, 15.08.2015 wurde das zehnjährige Jubiläum mit einem Festakt gewürdigt. Aus Freude und Dank feierten die Christen in Ahlen mit dem Förderverein Ahlener Haldenkreuz sowie allen Freunden und Unterstützern einen ökumenischen Gottesdienst. Treffpunkt war um 19.30 Uhr am Parkplatz Bergamtstraße (ehem. Lohnhalle der Zeche Westfalen). Dort begann der ökumenische Gottesdienst, der auf dem Haldenplateau endete.

Im Anschluss wurde das Kreuz und die Umgebung auf der Osthalde festlich mit LED-Strahlern illuminiert. Zudem gab es Würstchen und Getränke vom Förderverein der Paul-Gerhardt-Kirche. Jeder konnte, so lange er mochte, oben auf der Halde verweilen und den Anblick des beleuchteten Kreuzes genießen.

Ökumenischer Haldenkreuzweg 2015

„Geht mit…, wir Ahlener Christen sind bunt!!!“
unter diesem Leitwort beteiligten sich am Samstag, 28.03.2015 mehr als 100 Ahlener Christen am 9. ökumenischen Haldenkreuzweg.
Nach 12 Stationen auf dem Plateau angekommen, wurde das mitgebrachte Kreuz mit einem regenbogenfarbenen Tuch geschmückt als Zeichen für die Buntheit des Lebens, trotz aller Nöte und Sorgen unserer Zeit.

Weitere Bilder von Ingrid Kunst:

Die Organisatorinnen
Das Blasorchester Dolberg...
sorgte für die musikalische Gestaltung.
Das Kreuz wird mit nach oben getragen
Eine der 12 Stationen
Die jüngsten Teilnehmer
Oben auf dem Haldenplateu angekommen...
wird das Regenbogentuch ausgebreitet.

Initiative vom Förderverein Ahlener Haldenkreuz sowie der Katholischen und Evangelischen Kirchengemeinden Ahlen. Mit Unterstützung des Blasorchesters Dolberg.

Ansprechpartnerin: 
Martina Jotzeit (Vorsitzende Förderverein Ahlener Haldenkreuz),
Tel.: 02382 71929,
E-Mail: ahlener-haldenkreuz@web.de

Passionsspiele 2014 - Der Film

Die Passionsspiele 2014 auf der Halde wurden in einem bemerkenswerten Film festgehalten, der am
Montag, 26.01.2015 um 18.00 Uhr
im CinemAhlen gezeigt wurde.


Eingeladen waren alle Akteure, Helfer, Mitglieder und Freunde des Fördervereins Ahlener Haldenkreuz, die zahlreich erschienen sind.
Weitere Infos: www.haldenkreuz.de

800 Besucher sahen Passionsspiel

Ökumenischer Haldenkreuzweg 2014 mit Passionsspiel

Die zweite Auflage des Haldenkreuzweges mit Passionsspiel startete am Samstag vor Palmsonntag, 12.04.2014 ab 15.00 Uhr von der ehemaligen Lohnhalle des Zechengeländes aus. Vorab durften schon um 14.00 Uhr die Kommunionkinder den ersten Aufstieg auf die Halde wagen. 

Auf Initiative des Fördervereins Ahlener Haldenkreuz wurden wie bei der Premiere am 31.03.2012 Szenen des Leidensweges Jesu mit mehr als 60 Laiendarstellern und Helfern aus katholischen, evangelischen und der syrisch- orthodoxen Gemeinden dargestellt. Mit Hilfe des Kleiderfundus der Waldbühne Heessen und den Nähkünsten Ehrenamtlicher schlüpften die Darsteller in zeitgenössische Kostüme und sorgten mit stilechten Schwertern, goldenen Helmen und tönernen Krügen für die passende Atmosphäre.

Die Besucher wurden in mehreren Kleingruppen zum Haldenplateau hinaufgeführt und haben sich von den spannungsgeladenen Szenen mitreißen lassen. Für die musikalische Begleitung sorgte der ökumenische Kirchenchor und das Blasorchester Dolberg.

Aktuelles

06.05.2019

19.05.2019 | 19.00 Uhr | St.-Marien-Kirche

Alle Nachrichten

Presseberichte

15.05.2019

Ahlener Tageblatt vom 14.05.2019

Alle Presseberichte