„Christus ist die Mitte unseres Tuns.“ Unsere Vision

Beratungen für Paare mit unerfülltem Kinderwunsch

EFL-Gruppenangebot für Betroffene im Kreis Warendorf
An drei Montagen im Mai in der Familienbildungsstätte
Hoffnung, Enttäuschung, Kränkung, Verunsicherung: Einzelpersonen oder Paare, die ungewollt kinderlos sind, machen oft über Jahre eine Achterbahn der Gefühle mit, wissen Lisa Frings und Sandra Middendorf. Die Beraterinnen arbeiten bei der Ehe-, Familien- und Lebensberatung (EFL) im Bistum Münster und möchten Menschen in dieser Situation helfen:
Sie haben sich über das Beratungsnetzwerk für Kinderwunsch in Deutschland (BKiD) fortgebildet und beraten in den EFL-Beratungsstellen in Ahlen, Beckum, Oelde und Warendorf Menschen, die ungewollt 
kinderlos sind. Ab Montag, 2. Mai, bieten sie ein dreiteiliges Gruppenseminar für betroffene Paare an, in dem diese durch den Austausch mit anderen sowie mit den Kinderwunschberaterinnen Orientierung, Begleitung und gegenseitige Stärkung finden können. 
Rund zehn Prozent aller Paare sind statistisch gesehen zumindest zeitweise von ungewollter Kinderlosigkeit betroffen, verdeutlicht Sandra Middendorf – Tendenz steigend. In dieser Situation bräuchten die Betroffenen oftmals eine spezifische professionelle, fachlich und psychologisch geschulte Beratung: „Manche Paare suchen neutrale Informationen, weil sie sich im Rahmen der Reproduktionsmedizin teilweise nicht ausreichend beraten fühlen.“ Für andere wiederum gehe es darum, als Paar gut im Gespräch zu bleiben und Krisen gemeinsam zu bewältigen. Nicht selten habe der Kinderwunsch auch Auswirkungen auf die Sexualität oder auf den Umgang mit Trauer, wenn sich über lange Zeit keine Schwangerschaft einstellt oder eine Fehl- oder Totgeburt verarbeitet werden muss.
„Für Menschen in all diesen Situationen wollen wir als EFL eine Anlaufstelle sein“, betonen die Beraterin, die den Betroffenen versichern können, dass die EFL ein Ort ist, an dem sie viel Verständnis erfahren. „Wir versuchen zu stabilisieren, Orientierung zu geben oder auch einfach den Schmerz miteinander zu tragen.“ Häufig gehe es darum, das Selbstbewusstsein und den Selbstwert wieder zu stärken.

Das Gruppenseminar findet an den Montagen 2. Mai, 16. Mai und 30. Mai, jeweils von 18 bis 20 Uhr in der Familienbildungsstätte in Ahlen (Klosterstraße 10a) statt. An den Abenden geht es um Fragen 
wie „Wo stehen wir als Paar?“, „Wie kommunizieren wir unsere Situation miteinander und im Freundes- und Familienkreis?“. Lisa Frings und Sandra Middendorf betrachten das Thema mit einem systemischen Blick und informieren unter anderem auch über Erfolgschancen von reproduktionsmedizinischer Behandlung. Sie ermutigen Betroffene zur Teilnahme an dem Gruppenangebot: „Wir sind nicht allein mit unseren Fragen und Ängsten – diese Erkenntnis steht im Zentrum des Gruppenseminars. Die Paare können von der Erfahrung anderer profitieren und ihr Wissen miteinander teilen.“
Eine Anmeldung ist möglich über die Familienbildungsstätte in Ahlen unter Telefon 02382 91230.

Ehe-, Familien- und Lebensberatung im Bistum Münster
Beratungsstelle Ahlen im Dechaneihof 1

Unserer Beratungsstelle ist offen für alle Menschen in Not, unabhängig von gesellschaftlichem Status, Familienstand, Alter, Religion, Nationalität oder sexueller Orientierung.
Egal, ob Sie alleine oder mit Ihrer Partnerin/Ihrem Partner kommen, in unserer Beratungsstelle finden Sie einfühlsame, am Menschen orientierte und gleichzeitig fachlich kompetente Beratung und Begleitung.

Familie und Beruf
Die Rollenveränderungen von Frauen und Männern machen neue Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf notwendig. Die gewonnenen Möglichkeiten und Freiheiten bedeuten gleichzeitig viel Konfliktpotential und Druck für Paare und Familien, um für ihre spezielle Situation eine gute Lösung zu finden. Eine Paarbeziehung braucht also heutzutage immer wieder aktive Gestaltung und vor allem Pflege.

Außenbeziehung
Wenn einer der Partner „Fremdgeht“ ist das für die Paarbeziehung eine echte Belastungsprobe. Wie damit umgehen? Gibt es noch eine Perspektive für uns? Können wir es schaffen neu zu starten?

Beratung für ältere Paare
Wenn die Partnerschaft viele Jahre getragen hat, die Kinder aus dem Haus sind, stellen sich für die Partner ganz neue Fragen. Oftmals haben sich beide als Frau und Mann aus den Augen verloren und waren Mutter und Vater für die Kinder. Gerade die nachfamiliäre Phase ist krisenanfällig, das Paar ist nach dem Auszug der Kinder eine lange Zeit auf sich selbst zurückgeworfen. Wie können wir es schaffen auch im Alter ein gutes Paar zu sein?

Trennungs- und Scheidungsberatung / Mediation
Zu den häufigsten Beratungsanlässen zählen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alle Themen rund um Partnerschaft, wie Kommunikationsschwierigkeiten, Auseinanderleben und Mangel an Kontakt. Oder aber es entstehen Partnerschaftskrisen, bei denen möglicherweise Trennungsängste oder Wünsche sich zu trennen eine Rolle spielen. Ganz häufig geht es -analog zu den steigenden Scheidungszahlen der letzten Jahre und Jahrzehnte -  in der Beratung darum, Trennung und Scheidung gut zu bewältigen und auf der Elternebene tragfähige Lösungen für die Kinder zu finden. Neben der Paarberatung bieten wir auch das Verfahren der Mediation als Möglichkeit zur Konfliktlösung an.

Einzelberatung
Wenn sich einzelne Frauen und Männer in den Beratungsstellen bei persönlichen Krisen, Schwierigkeiten und Belastungssituationen anmelden, reicht das Themenspektrum von Stress, Überforderung, Selbstwertproblemen und Konflikten am Arbeitsplatz bis hin zu traumatischen Erlebnissen in der Biografie.

Männergruppe
Für Männer startet im Jahr 2022 erneut ein ganz eigenes Angebot: Die Männergruppe. Hier steht der Mann mit seiner Lebensgeschichte, seinen ganz eigenen Problemen und Lösungen im Mittelpunkt. Themen können sein: berufliche/private Veränderungen / Partnerschaft / Identität als Mann / Sexualität / Einsamkeit / Rolle als Vater/Sohn / Übergänge im Leben / Freundschaften / Aggressivität und vieles mehr.
Geplant sind Acht Treffen in der EFL-Beratungsstelle in Ahlen, voraussichtlicher Start ist im Januar 2022.
Leitung Martin Remke, EFL Berater in Ahlen. Die Teilnahme ist kostenlos und für die Dauer der Gruppe verbindlich. Bei Interesse/Fragen bitte Nachricht an: remke-m@bistum-muenster.de oder an die Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle Ahlen Tel.: 02382.1004

Chat- / Video- und Telefonsprechstunden
Eine offene Sprechstunde findet mittwochs von 16.00 - 17.00 Uhr statt, sofern es die Corona-Situation zulässt. Außerdem bieten wir regelmäßig Video- und Chatsprechstunden an, in denen Sie mit einem Berater/einer Beraterin in Kontakt treten können. Der Video-/Textchat ist mit internetfähigem Smartphone, Tablet oder PC möglich. Die aktuellen Termine sind auf unserer Homepage zu finden.

Das Team
Für die Beratung stehen im in Ahlen insgesamt 5 Beraterinnen und Berater zur Verfügung, die aus unterschiedlichen sozialen Grundberufen kommen und über eine mehrjährige Ausbildung zum Ehe-, Familien- und Lebensberater oder ein Masterstudium verfügen. Darüber hinaus haben sich einzelne Beratende spezialisiert in den Bereichen Sexualberatung, Beratung bei Trauma, Kommunikationstrainings etc.

Beratungsstelle Ahlen
Dechaneihof 1
59227 Ahlen
Telefon: 02382 1004
Telefax: 02382 1009
efl-ahlen@bistum-muenster.de
https://www.ehefamilieleben.de/lokale-beratungsstellen/ahlen/beratungsstelle-ahlen/
Termine nach telefonischer Vereinbarung.

Sekretariatszeiten:
dienstags     13.00  - 17.00 Uhr
mittwochs     10.00 - 14.00 Uhr
donnerstags  09.00 - 13.00 Uhr

 

 

Folgen Sie uns auch hier:

Facebook Instagram YouTube

Aktuelles

20.05.2022

Pfingstmontag, 06.06.2022 | 11.00 Uhr | Sidney-Hinds-Platz

Alle Nachrichten